WICHTIGER Hinweis

Im Düren-Magazin wurde folgender Beitrag veröffentlicht, den wir nicht verschweigen wollen. Wir bitten um besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit.
dueren-magazin.de SAV

Düren: Ein bislang unbekannter Mann entwendete am Mittwochnachmittag ein Mobiltelefon und Bargeld. Die Geschädigten verfolgten ihn, verloren ihn aber aus den Augen.

Zur Tatzeit gegen 14:30 Uhr hielt sich der Unbekannte im Bahnhof Düren auf. Zunächst entwendete er zunächst einer 13-Jährigen aus Kreuzau ein Mobiltelefon, bevor er sich kurze Zeit später auf ähnliche Art und Weise einer 21-jährigen Dürenerin näherte: er sprach sein späteres Opfer an und stellte unzählige Fragen. Dann griff er plötzlich nach dem Henkel der Handtasche und entriss sie der jungen Frau. Er entnahm Bargeld aus einem Portemonnaie, ließ Tasche und Geldbörse fallen und entfernte sich in unbekannte Richtung. Zeugen versuchten, zunächst den Dieb festzuhalten. Dieser jedoch konnte sich los reißen und rannte davon.

Gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten beschrieben die Anwesenden den Fremden mit südosteuropäischem Erscheinungsbild wie folgt: circa 30 bis 35 Jahre alt, etwa 170 bis 175 cm klein und sehr dünn. Er hat braune Augen und schwarze, lockige Haare mit einem Under- oder Sidecut. Bekleidet war er zur Tatzeit mit schwarzen Schuhen, dunkelgrauer Jeans und einer schwarzen Jacke.

Zeugen, die Hinweise auf die Identität des Mannes geben können, werden gebeten, sich unter dem Polizeiruf 110 zu melden.

Advertisements

Aktuell nach Brand im Stellwerk auch RE1 betroffen

Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr: Am Sonntagmorgen kam es um 07.40 Uhr zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung in einem Stellwerk an der Siegfriedstraße in Mülheim Styrum. Ein Stellwerksmitarbeiter nahm während seiner Arbeitszeit Brandgeruch war.

Er informierte sofort die Feuerwehr und brachte sich selbst in Sicherheit. Bereits vier Minuten nach der Alarmierung trafen die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Mülheim ein. Aufgrund der starken Rauchentwicklung in der oberen Etage des Stellwerkes wurden sofort weitere Führungskräfte sowie die Freiwillige Feuerwehr alarmiert. Über zwei Drehleitern und zwei Trupps im Innenangriff wurde die Brandbe-kämpfung eingeleitet. Da die Temperaturen im Brandraum extrem hoch waren, musste der Innenangriff in der Anfangsphase abgebrochen werden. Gegen 9 Uhr war die Temperatur durch den Einsatz von zwei Rohren über die Drehleitern soweit abgekühlt das mit dem Innenangriff begonnen werden konnte. In dem Brandraum mussten aufwendig Deckenverkleidungen entfernt werden um an alle Brandnester zu gelangen. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden an.

Der Bahnverkehr wurde durch den Brand am Stellwerk erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Im Bahnverkehr kam es Bundesweit zu Störungen. Besonders betroffen war der Regionalverkehr in NRW.

Züge der Linien RE 1 und RE 11 verkehren auf dem Regelweg. Es muss aber mit Verspätungen von 15-20 Minuten gerechnet werden.

Züge der Linie RE 2 werden in beiden Richtungen zwischen Duisburg Hbf und Gelsenkirchen mit einzigem Ersatzhalt Essen Altenessen umgeleitet. Ab Altenessen besteht die Möglichkeit mit U Bahn 11 und 17 oder Straßenbahn Linie 108 nach Essen Hbf.

Züge der Linie RE 6 werden in beiden Richtungen über Essen Altenessen (Ersatzhalt für Essen Hbf mit U Banh 11+17oder Straßenbahn 108), Gelsenkirchen (Ersatzhalt für Wattenscheid mit 302 August-Bebel -Platz oder Bus 389) und Herne (Ersatzhalt für Bochum mit U Bahn Linie 35) umgeleitet.

Züge der Linie S 1: werden zwischen Essen Steele und Düsseldorf Unterrath in beiden Richtungen teilweise umgeleitet. Jede 2. S-Bahn fährt Regelweg mit 15 bis 20 Minuten Verspätung, jede 2. Bahn wird zwischen Essen Steele und Düsseldorf Derendorf ohne Halt umgeleitet.

Züge der Linie S 3 fallen zwischen Essen Hbf und Oberhausen aus.
Außerdem ist ein Busnotverkehr der Firmen Placke, Faltraco und Urban zwischen Duisburg und Essen, sowie der Firma Urban zwischen Essen und Oberhausen eingerichtet.

RE 1: Aachen – Eschweiler – Düren – Horrem – Köln – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg – Essen – Bochum – Dortmund – Hamm – Soest – Paderborn

RE 2: Düsseldorf – Duisburg – Essen – Gelsenkirchen – Recklinghausen – Münster

RE 6: Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg – Essen – Dortmund – Hamm – Bielefeld – Herford – Minden

RE 11: Mönchengladbach – Krefeld – Duisburg – Essen – Dortmund – Hamm

S 1: Dortmund – Bochum – Essen – Mülheim (Ruhr) – Duisburg – Düsseldorf – Solingen

S 3: Oberhausen – Mülheim (Ruhr) – Essen – Hattingen (Ruhr)

Informieren Sie sich kurz vor der Fahrt über Ihren Zug im DB-Navigator oder unter http://www.bahn.de/ris bzw. mobil unter http://mobile.bahn.de/ris